Konzertbericht Limes (23.01.2010)

Jo, lange lange Zeit haben wir vergeblich versucht in unserer Stammkneipe einen Gig zu geben. Auf unsere Frage, ob wir mal aufspielen dürfen, wurde stets mit einem rauen „Bezahlt erstmal eure Deckelsammlung!“ geantwortet. Eine Antwort, welcher meistens mit einem gezielten Flaschenwurf Ausdruck verliehen wurde. Irgedwann hatten die nichtsahnenden Betreiber doch Nachsehen und ließen uns ran. Nachdem wir uns das Equipment zusammengeliehen und den Tourbus einer verfeindeten Band geklaut hatten, gings es also ab ins Limes. Novemner Palace (eine großartige Punkrockkapelle aus, dem nur von Köln-Nerds gehassten, Düsseldorf) erwiesen uns die Ehre und spielten einen super Gig, obwohl sie verletztungsbedingte Ausfälle zu beklagen hatten. Dann war es soweit. Mülheim Asozial wurde von Chris Bullenstaat auf die Bühne getreten und starteten mit einem angeschissen „Mülheim bleibt dreckig“ in das abendliche Programm.

Limes 23.01.2010

Wie es war, könnt ihr Penner euch live ansehen – irgendwann…